#Volatility - Der Anlage-Podcast

#Volatility - Der Anlage-Podcast

Episode 17 - Die Märkte im Sog der Big-Techs

Episode 17 - Die Märkte im Sog der Big-Techs

Die bewegten Zeiten, in denen wir uns befinden, schlagen deutlich auf die Märkte durch. In der Erholungsrally nach dem Corona-Absturz gab es zuletzt riesige Divergenzen. Die US-Indizes haben sich in der Erholungsbewegung von anderen Aktienmärkten abgekoppelt und sind von Rekord zu Rekord geeilt. Auch wenn es an den US-Märkten zuletzt besonders starke Korrekturen gegeben hat, konnten die europäischen Indizes insgesamt nicht mithalten. Welche Faktoren haben zur Outperformance des US-Marktes beigetragen? Welche Rolle spielt der Tech-Sektor? Gibt es Parallelen zur Dotcom-Blase von vor 20 Jahren? Lässt sich die anhaltende, deutlich erhöhte Nervosität auch an den Volatilitäten ablesen? Diesen und anderen Fragen gehen Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Franz Công Bùi, Redakteur der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“ nach.

Episode 16 - Geht Europa den japanischen Weg?

Japan steht eine einschneidende Zäsur bevor. Shinzo Abe, der bislang am längsten amtierende japanische Premierminister, tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. Seine nach ihm benannte Wirtschaftspolitik, die „Abenomics“, haben Japan geprägt und aus den langen Jahren der Deflation geführt. Japan wurde unter Abe zum Vorreiter einer extrem lockeren Geldpolitik. Die Kandidaten, denen die größten Chancen eingeräumt werden, Abe nachzufolgen, sind nicht unbedingt Anhänger seiner Wirtschaftspolitik. Was bedeutet Abes Rücktritt für die Märkte? Finden die „Abenomics“ nun ein abruptes Ende? Kehrt das Schreckgespenst der Deflation zurück? Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie? Droht Europa ein ähnlicher Weg wie Japan und welche Lehren könnte der alte Kontinent ziehen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners und Christiane Lang, Redakteurin der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.

Episode 15 - Die US-Wahl in elf Wochen wirft ihren Schatten voraus

Am 3. November – also in knapp elf Wochen – findet die US-Präsidentschaftswahl statt. Auch das Repräsentantenhaus und ein Drittel des US-Senats werden neu gewählt. Diese Wahlen bewegen die Märkte. Ist dort erkennbar, wer als Favorit gehandelt wird, Amtsinhaber Donald Trump oder Herausforderer Joe Biden? Wie entwickeln sich die Börsen in Wahljahren für gewöhnlich? Worin unterscheiden sich die Wahlprogramme in Bezug auf Wirtschaft und Unternehmen? Welche Erkenntnisse lassen sich aus der 3-Monats-Performance an den Kapitalmärkten kurz vor den Wahlen gewinnen? Ist mit zunehmenden Schwankungen an den Finanzmärkten zu rechnen?

Diese und andere Themen stehen im Fokus des Gespräches zwischen Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Franz Công Bùi, Redakteur der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.

Episode 14 - Gibt es Hoffnungsschimmer für Wirtschaft, Unternehmen und Märkte nach dem Lockdown-Quartal?

Derzeit prasselt eine Flut von Zahlen zum zweiten Quartal auf die Märkte ein – Unternehmensdaten und konjunkturelle Daten. Das zurückliegende Quartal stand im Zeichen der Corona-Pandemie, Q2 war das Covid-19-Lockdown-Quartal. Wie hat sich das auf Konjunktur und Unternehmen ausgewirkt? Wie ist die derzeitige tiefe Rezession historisch einzuordnen? Geht es weiter bergab oder dürfen wir auf eine Erholung hoffen? Welche Konsequenzen würden eine zweite Welle und ein erneuter Lockdown nach sich ziehen? Wie wirkt sich die Aufwertung des Euro seit März auf Deutschland und die übrigen Euro-Länder aus? Wie ist die Wirtschaftslage in den USA, die mittlerweile das am stärksten von Covid-19 betroffene Land bilden? Mit weiteren Schwankungen an den Börsen ist zu rechnen, doch wie spiegelt sich dies bei den Volatilitäten wider? Diesen und anderen Fragen gehen Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Franz Công Bùi, Redakteur der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“ nach.

Episode 13: Hart im Nehmen – Nachhaltige Anlagen kommen besser durch die Corona-Krise

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt mit dem fortschreitenden Klimawandel einen immer größeren Raum in der öffentlichen Diskussion ein und auch im Finanzwesen ist die Bedeutung des Themas immens gewachsen und gilt als eines der Megathemen. Vor allem die Politik treibt das nachhaltige Finanzwesen enorm voran, um Anlagegelder verstärkt in grüne Anlagen zu lenken und über diesen Weg Unternehmen dazu zu zwingen, nachhaltiger zu wirtschaften. In der Covid-19-Krise haben sich nachhaltige Titel oft als widerstandsfähiger erwiesen als klassische Anlagen. Was sind die Gründe für die Outperformance und wie könnte sie noch höher sein? Ließ sich das vergleichsweise gute Abschneiden der ESG-Indizes auch schon in früheren Krisen beobachten? Sind nachhaltige Titel auch weniger volatil und damit nervenschonender für die Investoren als traditionelle Anlagen? Wird die im Corona-Crash beobachtete Outperformance weitere Anleger in nachhaltige Anlagen treiben oder gibt es andere Gründe? Wie entwickelt sich die Emission von Green Bonds durch den Staat? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Christiane Lang, Redakteurin der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.

Episode 12: Emerging Markets unter Druck

Die Auswirkungen der Covid-19-Krise haben weltweit für einen historischen Börsencrash gesorgt. Davon blieben auch die Schwellenländer nicht verschont. Viele von ihnen sind sogar besonders stark von der Pandemie betroffen mit immens hohen Infizierten- und Todesraten und massiven Auswirkungen auf die Wirtschaft. Die bereits seit Jahren bestehende Underperformance der Emerging Markets im Vergleich zu den entwickelten Märkten wird sich aus jetziger Sicht 2020 fortsetzen. Verstärkt wird dies auch durch die Unsicherheit über den Fortgang der Wirtschaftskrise und die Diskussion über die Rückholung von Produktionen aus den Schwellenländern in die Industrieländer. Hat die Corona-Krise die Performanceunterschiede zwischen Emerging Markets und Industrieländern weiter vergrößert? Warum verpuffen positive Faktoren wie die Leitzinssenkung der Fed und die Liquiditätsschwemme der Notenbanken weitgehend? Welche Rolle spielen die Wechselkursentwicklungen und sollten Investoren jetzt in Schwellenländer investieren? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Christiane Lang, Redakteurin der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.

Episode 11: Nach Golde drängt, am Golde hängt doch alles

Die Verunsicherung durch die Corona-Pandemie hält an. Anleger sind angesichts der hohen Volatilitäten in vielen Anlageklassen auf der Suche nach Absicherung. Der Goldpreis ist im Dollar seit Jahresanfang bis zum höchsten Stand seit 2011 gestiegen und hat zwischenzeitlich im Euro sogar ein Allzeithoch erreicht. Wovon wird diese Entwicklung getrieben? Ist das Edelmetall eher Währung oder Rohstoff? Wie viele Goldreserven liegen bei den Notenbanken? Gold als taktisches Investment oder als spekulative Anlage? Wie können Anleger darin investieren und mit welchen Schwankungen müssen sie rechnen?
Diese und andere Fragen erörtern Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Franz Công Bùi, Redakteur der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.

Episode 10: Völlig losgelöst – Die Entkoppelung der Aktienmärkte von der Realwirtschaft

Die Welt befindet sich in der schwersten Wirtschaftskrise seit den 1930er Jahren, doch an den Aktienmärkten herrscht Jubelstimmung – trotz kleiner Verschnaufpausen zwischendurch zeigt der Weg stetig nach oben, während allenthalben Unsicherheit herrscht. Haben sich die Märkte von den realwirtschaftlichen Entwicklungen entkoppelt? Welche Faktoren geben den Märkten so Auftrieb? Welche Rolle spielen die Bewertungen auf Basis der zukünftig geschätzten Gewinne? Welche Risiken sollten beachtet werden? Diesen und anderen Fragen gehen Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Franz Công Bùi, Redakteur der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“ nach.

Episode 9: Chinas Hongkong-Kurs beunruhigt die Märkte

Gleich zum Auftakt des jährlichen Volkskongresses in China hat Regierungschef Li Keqiang die Märkte massiv beunruhigt. Denn erstmals seit 1994 nennt China kein Wachstumsziel für das laufende Jahr, obwohl dies ein wichtiges Instrument der Wirtschaftslenkung für das Land ist. Zudem plant die chinesische Regierung ein neues Sicherheitsgesetz für Hongkong und will damit die Kontrollmechanismen über die Sonderverwaltungszone ausweiten, um weitere Massenproteste gegen China zu unterbinden. Das hat international hohe Wellen geschlagen und befeuert neue Spannungen zwischen den USA und China. Die USA selbst wollen in einem beispiellosen Vorgang chinesischen Firmen den Zugang zum Kapitalmarkt erschweren. Wie reagieren die Märkte auf diese Nachrichten? Wie sind die Aussichten Chinas für eine konjunkturelle Erholung? Wer steht zur Zeit fundamental besser da – China oder die USA? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Christiane Lang, Redakteurin der Börsen-Zeitung, in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.

Episode 8: Mit dem EZB-Urteil auf Konfrontationskurs

Erstmalig hat sich das Bundesverfassungsgericht über ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes hinweggesetzt und damit für einen Paukenschlag gesorgt. Das Gericht hat das EZB-Kaufprogramm für Staatsanleihen als nicht konform mit dem Grundgesetz bezeichnet. Der Vorwurf: Die EZB habe ihre Kompetenzen überschritten, weil sie die Verhältnismäßigkeit zwischen währungspolitischen Zielen und wirtschaftspolitischen Auswirkungen nicht dargelegt habe.
Die Wellen schlagen hoch, EU-Kommissionspräsidenten Ursula von der Leyen prüft ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland, Bundeskanzlerin Angela Merkel versucht zu vermitteln. Wie sind das Urteil und die Reaktionen darauf einzuschätzen? Ist das Urteil auch eine Warnung an die Märkte? Wird es der EZB gelingen, mit ihren Kaufprogrammen auch künftig die Märkte zu beruhigen? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich Thomas Altmann, Partner und Head of Portfoliomanagement von QC Partners, und Christiane Lang, Redakteurin der Börsen-Zeitung in der aktuellen Ausgabe des Podcasts „Hashtag Volatility“.